Hifidelio-User.de

Das (inoffizielle!) Forum für Hifidelio-User
Aktuelle Zeit: 22.09.2018 04:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.09.2007 13:30 
Offline

Registriert: 20.01.2005 23:21
Beiträge: 70
Hallo zusammen,

Mit Interesse habe ich den Beitrag hier gelesen:
http://www.hifidelio-user.de/viewtopic.php?t=3641

Leider geht das nur mit einer USB-Festplatte, und ich kann nicht so gut Shellscripte programmieren, dass ich das ändern könnte (ich möchte gern auf ein Netzlaufwerk (NAS) sichern).
Ich habe auch nach anderen Programmen hier gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Evtl. habe ich eines übersehen?

Auf jeden Fall habe ich nun also ein kleines Windows/DOS-batch-Progrämmchen geschrieben, das das auf einfache Weise erledigt...

Zuerst die Nachteile/ was geht nicht:
- man braucht natürlich einen PC, über den das Backup läuft
- Backup muss von Hand angestossen werden ("Doppelklick"...). Das könnte man natürlich auch noch automatisieren, das gibt es ja auch unter Windows. Nur brauche ich das nicht, soviel ändert sich bei mir auf dem HF nicht, dass ich das nicht im Bedarfsfall von Hand starten könnte.
- Restore-Funktion gibt es nicht. Das wäre dann im Fall der Fälle Handarbeit, bei denen die Musik-Files und die HF-DB an den Originalplatz des HF kopiert werden müssten. Natürlich habe ich das noch nicht getestet... Im schlimmsten Falle wäre ein Re-Import nötig.
- Files die auf dem HF gelöscht wurden, werden auf dem Backup-Ziel nicht automatisch gelöscht (kann auch ein Vorteil sein :) )
- Man muss trotzdem "Mini-Script" und vi-Kenntnisse besitzen, da man die Ordner /audio/music und /data/db einmalig via Samba freigeben muss..
- Noch keine Langzeiterfahrung

Vorteile / was geht:
- wie gesagt, geht ohne grosse Scriptkenntnisse mit Windows-Mitteln
- Inkrementeller Backup durch entsprechenden xcopy-Parameter "/d", der nur neue Dateien kopiert. Einmal wie folgt getestet: Nachdem alles kopiert war, habe ich ein Verzeichnis auf dem Ziel wieder gelöscht und das batch nochmal gestartet. Es wurden nur die fehlenden Dateien kopiert. Dann nochmal gestartet: es wurde nichts kopiert!
- schreibt ein kleines Logfile zur Kontrolle
- sichert auf alles, was am PC mit einem Laufwerksbuchstaben verbunden ist: USB-Platte, NAS, interne Disk...

Offene Frage: sind das alle wichtigen Dateien, die man sichern muss?
Input willkommen, dann kann das Programm ja noch angepasst werden.

Hier zuerst für die Laien, wie ich die Datei /opt/samba/lib/smb.conf angepasst habe. Im Bereich "Share Definitions" nach der [Import] Freigabe das hier ergänzen (erlaubt nur Lesezugriff vom PC; so kann man auch nichts aus Versehen vom PC aus löschen):
Code:
[Music]
   comment = Music
   path = /audio/music
   public = yes
   only guest = yes
   writeable = no
   printable = no
   create mask = 0666
   force create mode = 0
   directory mask = 0777
   force directory mode
   force group = fidelio
   force user = fidelio

[DB]
   comment = DB
   path = /data/db
   public = yes
   only guest = yes
   writeable = no
   printable = no
   create mask = 0666
   force create mask = 0
   directory mask = 0777
   force directory mode
   force group = fidelio
   force user = fidelio


Das auf dem PC befindliche DOS-batch sieht dann so aus (verbindet die Laufwerke selbständig). Die Laufwerksbuchstaben, Ziel-Verzeichnisse, IP-Adressen und das Logfile muss jeder auf seine lokalen Bedürfnisse anpassen.
l: ist das verbundene DB-Verzeichnis
m: ist das verbundene Music-Verzeichnis
In n:\Backup\hifidelio\DB wird das HF-DB-Verzeichnis und alle Dateien gesichert
In n:\Backup\hifidelio\ werden die Music-Files gesichert.

Code:
@echo off
n:
cd n:\Backup\hifidelio

echo Verbinde Music-Ordner des Hifidelio.
echo Dieser muss eingeschaltet sein.
echo Falls er nicht eingeschaltet ist, koennen Sie dies nun tun,
echo und dann mit einem Tastendruck das Backup starten.
echo.
echo Sonst bitte JETZT dieses Batch-Programm mit Strg-C abbrechen.
echo.
pause

net use m: /delete /y
net use l: /delete /y
net use m: "\\192.168.1.20\Music"
net use l: "\\192.168.1.20\DB"

echo Starte HF Backup.
echo Starte HF Backup. >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
date /t >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
echo Sichere HF DB Verzeichnis.
time /t >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
echo Sichere HF DB Verzeichnis. >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt

l:
cd l:\
xcopy l: n:\Backup\hifidelio\DB /d /q /e /c /h /r /y >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt

date /t >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
time /t >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt

echo Sichere Musikdateien.
echo Sichere Musikdateien. >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
m:
cd m:\
xcopy m: n:\Backup\hifidelio /d /q /e /c /h /r /y >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt

date /t >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
time /t >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt

echo HF Backup beendet. >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
echo ------------------------------------- >>n:\Backup\hifidelio\HFBackup_log.txt
echo.
echo HF Backup beendet.
echo -------------------------------------

exit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.09.2007 14:01 
Offline

Registriert: 20.01.2005 23:21
Beiträge: 70
Zur Info: je nach zu sichernder Datenmenge und zur Verfügung stehender Netzwerkinfrastruktur dauert der erstmalige Durchgang natürlich einige Zeit... Bei mir >4h mit ca. 56GB.

Wer später im Logfile nachlesen will, welche Dateien gesichert wurden, kann den Parameter "/q" bei den beiden xcopy-Befehlen weglassen. Aber das bläst natürlich das Logfile auf.

Oder aber man verfolgt es mit dem Windows-Explorer auf dem Ziel-Verzeichnis. Da kann man auch gut sehen, was gerade kopiert wird...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.09.2007 19:51 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
Ohne es ausprobiert zu haben:
Ohne die zusätzliche Option für die Samba mangled names wird das bei sämtlichen Dateinamen, die Sonderzeichen enthalten, scheitern. Mit der Option gibt es immer noch einige kritische Zeichen, der Doppelpunkt gehört aus eigener Erfahrung auch dazu...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2007 08:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.04.2006 10:54
Beiträge: 139
Wohnort: 52°41'44 N, 7°17'40E
gigi hat geschrieben:
Ohne die zusätzliche Option für die Samba mangled names wird das bei sämtlichen Dateinamen, die Sonderzeichen enthalten, scheitern. Mit der Option gibt es immer noch einige kritische Zeichen, der Doppelpunkt gehört aus eigener Erfahrung auch dazu...


Die Sache mit den "Mangled File Names" wirft noch ein paar Probleme auf. Die Dateinamen werden zwar korrekt übersetzt, jedoch kann Windows dann nicht auf Dateien zugreifen die z.b: Doppelpunkt oder Fragezeichen enthalten.

Dieses Problem existiert auch bei einer Sicherung mittels rsync. Dateien mit Sonderzeichen im Pfad oder Namen werden ignoriert. Bislang habe ich für die Sicherung vom Fidel auf ein Windows-System noch keine befriedigende Lösung gefunden. Entweder muss man mit verkrüppelten Dateinamen leben oder die Sicherung enthält nicht alle Dateien.

grüsse,

Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2007 11:13 
Offline

Registriert: 20.01.2005 23:21
Beiträge: 70
Natürlich gibt es mit einem Backup via PC auch die Möglichkeit, ein beliebiges Freeware-Backup- oder Disksync-Tool einzusetzten...

Auf die Idee bin ich zunächst gar nicht gekommen...
Ert als ich das hier http://www.hifidelio-user.de/viewtopic.php?t=3769 gelesen habe... Dort hat Halsband gepostet, welches Tool er einsetzt. Ich kenne es nicht, scheint aber gut zu sein...Vielleicht teste ich es und ersetze mein selbstgestricktes batch dadurch.

Zu den "Mangled Filenames" kann ich nichts sagen, habe ich noch nicht getestet oder bewusst danach gesucht, ob ich sowas auf meinem HF überhaupt habe. Wenn ja, würde ich es versuchen zu vermeiden, also evtl. auf dem HF umbennen. Files mit Tilde (~) werden auf jeden Fall Problemlos von xcopy kopiert.

Und dass man vom Windows PC nicht auf die kopierten Files (mit den "Mangled Filenames") zugreifen kann, würde mich persönlich nicht stören, das ist keine Anforderung, die ich habe.
Es soll ja ein Backup für den Restore im Notfall sein. Wichtig ist natürlich DASS dieses Files kopiert werden. Ich höre die Musik ja via HF bzw. via UPNP-Client, nicht via PC (darum habe ich den HF ja überhaupt gekauft).Aber schon klar: wenn die nicht richtig oder garnicht kopiert werden, wird es auch mit dem Restore essig sein..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2007 12:15 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
zami hat geschrieben:
Wichtig ist natürlich DASS dieses Files kopiert werden.

Ohne die mangled Names tun sie das nicht:
shadownman hat geschrieben:
Die Dateinamen werden zwar korrekt übersetzt, jedoch kann Windows dann nicht auf Dateien zugreifen die z.b: Doppelpunkt oder Fragezeichen enthalten.

Mit den Mangled Names sieht man halt dem File nicht mehr am Dateinamen an, was denn drin steckt. Restore geht dann nur wieder über Re-Import.

Die sicherlich beste Lösung für sicheres Backup und Restore heißt derzeit Disksync.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Nimm doch die Names in die Mangle
BeitragVerfasst: 11.09.2007 14:05 
Hi

Zitat:
Mit den Mangled Names sieht man halt dem File nicht mehr am Dateinamen an, was denn drin steckt.


Das ist doch kein Problem und noch nicht einmal zeitaufwändig:

1. Man muss doch die Dateien nur von einem MP3-Tagger (zB ID3 Tag-it) neu anhand der Tags in einem Rutsch benennen lassen und alles ist gut.

und 2. Wenn man die Dateistruktur noch braucht, sortiert zB The Godfather alle Dateien in die gewünschte Ordnerstruktur um.

e voila - zipp zapp.

Dr. Groob


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 11.09.2007 15:13 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
Dr. Groob hat geschrieben:
Das ist doch kein Problem und noch nicht einmal zeitaufwändig:

Ja schon, aber hier geht's doch primär um Backup. Wenn ich die Dateien nach dem Backup umbenenne werden sie beim nächsten Backup nochmal gesichert und schwupps sind sie doppelt da, einmal umbenannt und einmal nicht...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: BackUp oder mehr?
BeitragVerfasst: 12.09.2007 09:15 
Für das reine Backup kann es mir doch egal sein, wie die Dateien heißen. Hauptsache das Backup-Programm erkennt, dass die Datei noch da ist.

Die "echten Namen" brauche ich doch nur, wenn ich mit der Sicherung noch etwas anderes anfangen will - oder was verstehe ich da nicht?

Dr. Groob


Zuletzt geändert von Dr. Groob am 12.09.2007 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BackUp oder mehr?
BeitragVerfasst: 12.09.2007 11:35 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
Dr. Groob hat geschrieben:
oder was vestehe ich da nicht?

Doch, das ist schon alles richtig!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2005 13:30
Beiträge: 760
Wohnort: Lorsch
Für eine Backupfunktion würde ich "xcopy" nicht benutzen.
"robocopy" ist da besser geeignet, da es mehr Optionen hat, und bei Fehlern auch wiederholen kann. Robocopy ist auch von Microsoft und wird mittels Suche im Netz gefunden.

Robocopy wird sogar als Backuptool bezeichnet.
Siehe:
http://www.pc-professionell.de/tests/se ... 26022.aspx


Gruß Schuggi

_________________
...Mein HF ist in der Bucht gelandet. Leider ist die Entwicklung dieses Gerätes zum Stillstand geraten ;-(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BackUp oder mehr?
BeitragVerfasst: 12.09.2007 21:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2007 12:47
Beiträge: 140
Wohnort: Bonn
Hi,

Dr. Groob hat geschrieben:
Die "echten Namen" brauche ich doch nur, wenn ich mit der Sicherung noch etwas anderes anfangen will - oder was verstehe ich da nicht?


Aber wie sieht dann der Restore aus? Wenn du die Sicherung nur benutzen willst, um diese Files über einen Import wieder einzulesen, dann gebe ich dir recht: da ist der Dateiname egal.

In dem Thread hier steht aber ein Script, was die DB mit sichert. Und die DB ist wertlos, wenn die Files nicht exakt mit den alten Namen in den alten Verzeichnissen auftauchen. Dann kann man nach dem Restore nämlich auch nur noch die Wartungsfunktionen nutzen, um die DB zu säubern und die Musik in den Importordner zu schieben.

Das ist der Grund, weshalb ich EXT2/3 benutzt habe.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2007 01:04 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2005 00:43
Beiträge: 1755
Wohnort: CH, Bern
Hallo
Als Zusammenfasssung diese Thread kann man bis hierhin also schreiben:
- Das Backup funktioniert mit Zerstümmelten Datei- und Verzeichnisnamen.
- Ein Restore wird nicht funktionieren, weil aus den verstümmelten Datei- und Verzeichnismanem der richtige (Ext2/3) Dateiname nicht mehr wiederhergestellt werden kann. Daher macht auch ein Backup der Datenbank keinen Sinn.
- Mit diesem Backup kann der Musikbestand nur durch ein re-Import wiederhergestellt werden.
- Wenn durch den "Mangled"-Mod die Verzeichnis- und Dateinamen nicht Verstümmelt werden, könnten nicht mehr alle Dateien und Verzeichnisse gesichert werden.

Fazit bleibt immernoch: Man nehme DiskSync von User "Cenic" und binde EXT2/3 als Filesystem in Windows ein um diese Festplatte unter Windows lesen zu können (wenn's denn sein muss).

Gruss, Bergi

_________________
Was war ST-64 :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2007 19:44 
Offline
Moderator

Registriert: 27.02.2005 13:05
Beiträge: 1194
Schuggi hat geschrieben:
Robocopy wird sogar als Backuptool bezeichnet

Robocopy funktioniert bei mir über das Netzwerk nur von Windows zu Windows-Rechner. Versuche ich auf den HF zuzugreifen erhalte ich immer nur die Meldung "Sie haben keine Berechtigung...BlaBla". Falls Du dein Backup mit Robocopy machst, poste doch mal eine Beispiel-Kommandozeile. Vielleicht mache ich ja auch was falsch.

_________________
hifi war gestern, hifidelio ist heute!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.09.2007 21:07 
Offline

Registriert: 20.01.2005 23:21
Beiträge: 70
Man gucke auch hier: http://www.hifidelio-user.de/viewtopic. ... 2991#32991

DirSync klappt bei mir inzw. hervorragend!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de