Hifidelio-User.de

Das (inoffizielle!) Forum für Hifidelio-User
Aktuelle Zeit: 19.07.2018 15:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 134 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diskussionen zu "DiskSync" von Cenic
BeitragVerfasst: 01.07.2007 15:33 
Offline
Moderator

Registriert: 27.02.2005 13:05
Beiträge: 1194
Nach Rücksprache mit dem Tool-Entwickler wurden alte, lange Log-Passagen entfernt um die Übersicht zu erhalten [halsband] 2.1.08.
-----------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Cenic,
das hört sich sehr gut an und ich werde es gleich heute Abend mal testen. Erst letztens habe ich mir wieder gewünscht eine inkrementelle Datensicherung zu haben, weil ein Vollbackup bei mir schon so 12 Stunden benötigt. Vielleicht könnte man ja vorerst noch einen move-Befehl integrieren, der nur den gesicherten Musikordner wieder in den Importordner legt, ohne einen PC bemühen zu müssen.
Schön finde ich auch, dass gerade jetzt, wo Hermstedt insolvent ist, potenzielle Hifidelio-Käufer sehen, das es mit dem Hifidelio weitergeht, wenn sich findige User neue Funktionen ausdenken. Danke dafür!

_________________
hifi war gestern, hifidelio ist heute!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2007 12:47
Beiträge: 140
Wohnort: Bonn
Hi,

h00lah00la hat geschrieben:
Letzteres. Ich habe Total Commander unter Windows laufen und benutze dessen Synchronisierungstool. War am einfachsten... Da du ja wohl die Erkennung des USB-Sticks als "An"-Ereignis benutzt, würde sich das nur schwer umstricken lassen, sehe ich ein...


Man könnte man sich vorstellen, daß das Einstecken eines kleinen USB-Sticks als Trigger wirkt und dann über das Netz gesichert wird. Mit rsync kann man ja auch übers Netz auf eine andere Maschine kopieren, ohne daß der Storage auf dem HF zu sehen ist. Ich habe das (von Hand) auch schonmal gemacht.

Aber bei dir hat der HF ja eigentlich keine aktive Rolle. Da ist mein Tool eigentlich nicht für gebaut.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 16:58 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
Cenic hat geschrieben:
Ich wollte rauskriegen, wodurch eigentlich erkannt wird, daß die Orginalplatte dran ist, weil dann ja das Backup-Menü erscheint. Da habe ich bei den Scripten von /etc/hotplug und /etc/hotplug.d angefangen und bin dann bei /opt/Fidelio/bin/usbcheck gelandet, wo das offensichtlich wurde :)

Oh, dann wurde das irgendwann mal geändert, evtl. ja bei Einführung der 160GB-Backup-Platte.
Anfangs wurde die Original-Backup-Platte nämlich am USB-Vendor(!) der IDE-to-USB-Bridge (also des Festplattengehäuses) erkannt. Da meldet die Originalplatte "HFBackup". Ich hatte seinerzeit (2005) mal extra einen Kernel gebacken, der diese Vendor-ID faked (war natürlich vollkommen unflexibel, aber damals konnte der Fidel eh' noch nix mit USB-Platten oder mp3-Playern anfangen...)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2007 12:47
Beiträge: 140
Wohnort: Bonn
Hi,

gigi hat geschrieben:
Oh, dann wurde das irgendwann mal geändert, evtl. ja bei Einführung der 160GB-Backup-Platte.
Anfangs wurde die Original-Backup-Platte nämlich am USB-Vendor(!) der IDE-to-USB-Bridge (also des Festplattengehäuses) erkannt. Da meldet die Originalplatte "HFBackup".


nee, da hat sich nichts geändert, das wird auch heute noch am Vendorstring erkannt. Die Orginalplatte benutzt nichtmal ein Filesystem, so daß man sich die Daten an einem PC ansehen könnte, so daß da auch keine magische Datei zum Starten verwendet werden könnte.

Ich wollte nur sagen, daß ich in den Scripten gesehen habe, daß sowas möglich ist und darauf habe ich dann aufgesetzt. Was natürlich heißen kann, daß das nur zum Testen/Debuggen war und in einer vielleicht mal erscheinenden Sofware Version x.y.z dann wieder weg ist.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 19:50 
Offline
Moderator

Registriert: 27.02.2005 13:05
Beiträge: 1194
Hallo Cenic,

ersteinmal möchte ich Dir gratulieren und danken für diese professionell erstellte Backup-Lösung. Natürlich gleich zwei Fragen dazu:
Momentan benutze ich gigi's "gebackenen Kernel" um dem HF eine normale ext. USB-Festplatte als "Original - Hermstedt-Backup-Platte" zu verkaufen.
Muß ich vor dem Einspielen Deiner Software zum Original-Kernel zurück und falls ja, geht das auch ohne Neuaufsetzen des Systems?
Dein Tool sichert ja auch die freedb. Um nun an eine "frische" freedb zu gelangen, reicht es dann die freedb auf der Sicherungsfestplatte auszutauschen und zu restoren? Wenn Du mir dazu etwas sagen könntest, wäre das echt nett.
Grüße,
RESISTOR

_________________
hifi war gestern, hifidelio ist heute!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 21:17 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
RESISTOR hat geschrieben:
Muß ich vor dem Einspielen Deiner Software zum Original-Kernel zurück und falls ja, geht das auch ohne Neuaufsetzen des Systems?

Ob Du musst, weiß ich nicht, aber es würde ja Sinn machen. Der Original-Kernel liegt auf jeder Update-CD unter /data/update/kernel/, eingespielt wird er genau wie mein Kernel auch, also ohne Neuaufsetzen.

Zitat:
Dein Tool sichert ja auch die freedb.

Ich glaube nicht. Lediglich die interne Datenbank des Fidels wird gesichert, nicht die freedb.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2007 00:31 
Offline
Moderator

Registriert: 27.02.2005 13:05
Beiträge: 1194
Was meint Cenic denn mit: /data/cddb2/ wird mitgesichert?

_________________
hifi war gestern, hifidelio ist heute!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2007 08:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2007 12:47
Beiträge: 140
Wohnort: Bonn
Hi,

RESISTOR hat geschrieben:
Momentan benutze ich gigi's "gebackenen Kernel" um dem HF eine normale ext. USB-Festplatte als "Original - Hermstedt-Backup-Platte" zu verkaufen.
Muß ich vor dem Einspielen Deiner Software zum Original-Kernel zurück und falls ja, geht das auch ohne Neuaufsetzen des Systems?


ich kenne den Kernel von gigi nicht und weiß nicht, was das wie gepatched wurde, um die Geräte als Orginalplatte vorzutäuschen.

Ich vermute, daß bei dir das Backup-Menü erscheint, wenn du die Platte ansteckst. Dann geht mein Tool vermutlich nicht, weil (wenn ich mich richtig erinnere) die Scriptteile zum automatischen Starten nicht mehr durchlaufen werden, wenn das System die Backupplatte erkennt.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2007 08:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2007 12:47
Beiträge: 140
Wohnort: Bonn
Hi,

RESISTOR hat geschrieben:
Was meint Cenic denn mit: /data/cddb2/ wird mitgesichert?


Auf dem Gerät laufen zwei Installationen der FreeDB parallel. In der ersten steckt die read-only Kopie mit den ganzen Daten. Das ist auch der Teil, der durch den Update-Service oder die hier im Forum erhältlichen DVDs aktualisiert wird.

Dann gibt es noch eine zweite Installation, die zunächst leer ist. Erst wenn man bei der Anzeige der Daten im Display auf 'Ändern' geht, werden hier ein geänderter Datensatz für diese CD gespeichert. Da sind also nur die CDs drin, deren Informationen Du geändert hast, weil sie fehlerhaft/nicht vollständig waren, oder weil es z.B. eine CD war, die FreeDB nicht kannte und Du komplett selber eingegeben hast.

Die zweite Installation sind die Daten, die hier mitgesichert werden. Es handelt sich also nicht um die normale FreeDB, in der Millionen von CDs drin stecken und deshalb gibt es auch keine Möglichkeit, das über einen Restore zu aktualisieren. Mit den eigentlichen Daten würde das auch nicht gehen, weil sie in einem read-only Filesystem stehen. Und das Austauschen des ganzen Blockes macht die hier im Forum an anderer Stelle diskutierte Software.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2007 01:37 
Offline

Registriert: 18.09.2005 03:02
Beiträge: 73
Hallo Cenic,

erstmal vielen Dank für dieses super Tool und die Mühe, die du da rein gesteckt hast! :)

Ich habe ein Frage, und zwar wie das Tool beim Restoren mit Songs ohne Track-Nr. vorgeht.

Ich hab auf meinem Hifidelio einige Alben, die mit verschiedenen Songs (B-Seiten, Live-Tracks usw.) bestückt sind, die im ID3-Tag keine Track-Nr. beinhalten. Diese Alben werden von Zeit zu Zeit aber auch immer voller, da immer mal wieder einzelne Songs dieses Künstlers hinzukommen. Die Songs werden dann (logischerweise) vom Hifidelio so sortiert, dass die zuletzt impotierten ganz hinten stehen. Zweite Priorität ist dann die alphabetische Sortierung.

Wenn ich mit deinem Tool ein Backup durchführe und dieses wieder restore (Musiktitel und Datenbank), werden diese Songs ohne Track-Nr. wieder in der gleichen Reihenfolge auf dem Hifidelio zu finden sein wie vorher (also mit Berücksichtigung des damaligen Import-Datums) oder werden sie alphabetisch sortiert sein (ohne Berücksichtigung des damaligen Import-Datums).

Ich hoffe, du hast meine Frage verstanden.

Viele Grüße,
DrFink


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2007 08:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2007 12:47
Beiträge: 140
Wohnort: Bonn
Hi,

DrFink hat geschrieben:
Ich habe ein Frage, und zwar wie das Tool beim Restoren mit Songs ohne Track-Nr. vorgeht.


Du hast Einstellungen & Extras -> Allgemeine Einstellungen -> Darstellungen -> Titelnummern auf Aus stehen, richtig?

Ich hatte mich schon gefragt, was bei der Einstellung Aus passiert, habe mich aber nicht getraut, da was umzustellen, weil ich die Titel in den Alben nicht ohne Nummer haben will.

Zu deiner Frage:

Ich bin mir nicht sicher, weil ich nicht weiß, wo der HF die Information über die Reihenfolge her hat. Im Zweifelsfall fürchte ich, daß bei einem Restore die Reihenfolge verloren geht.

Unix kennt pro Datei verschiedene Zeitstempel. Was hier relevant sein dürfte (wenn die Zeiten/Reihenfolge nicht aus der DB kommt) ist der "File Status Change" und die "Modification". Auf dem HF kann man sich das mit "ls -lc" bzw. "ls -lt" anschauen.

Die Modification Time wird beim Backup und Restore mit übernommen, aber die File Status Change Time bekommt dabei immer den aktuellen Zeitpunkt. Wenn die also für die Sortierung herangezogen wird, dann ist nach einem Restore alles neu sortiert. Das wäre beim Orginal-Backup allerdings auch so, weil Unix generell diesen Zeitstempel intern verwaltet und es kein Interface gibt, daß man den Wert von außen vorgeben könnte.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2007 12:13 
Offline

Registriert: 18.09.2005 03:02
Beiträge: 73
Cenic hat geschrieben:
Du hast Einstellungen & Extras -> Allgemeine Einstellungen -> Darstellungen -> Titelnummern auf Aus stehen, richtig?


Nö, hab ich z.Zt. auf "Ein", betrifft aber doch nur die Darstellung. Falls nicht, kann ich dies vor einem Backup ja auf "Aus" stellen.
EDIT: Ich hab sie gerade mal auf "Aus" gestellt, und diese Einstellung betrifft nur die Darstellung in der Player-Ansicht (ob dort die Track-Nr. angezeigt wird). Die Track-Nr. der Dateien, die sich ja in den ID3-Tags befindet, geht nicht verloren (und auch nicht die Track-Nummern bei den Songs, die sie vom Hifidelio bekommen haben, weil sie keine Track-Nr. im ID3-Tag haben).

Cenic hat geschrieben:
Zu deiner Frage:

Ich bin mir nicht sicher, weil ich nicht weiß, wo der HF die Information über die Reihenfolge her hat. Im Zweifelsfall fürchte ich, daß bei einem Restore die Reihenfolge verloren geht.


Diese Furcht ist bei mir die Hoffnung :) Ich möchte nämlich, dass diese Sortierung nach Importdatum verloren geht und nach einem Restore er nur noch diese Titel nach Alphabet sortiert. Falls man in diesen Alben mit Songs ohne Track-Nr. trotzdem noch eine Sortierung will, kann man ja immer noch eine Track-Nr. vergeben.

Danke für deine Antwort! :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.07.2007 00:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2005 00:43
Beiträge: 1755
Wohnort: CH, Bern
Cenic hat geschrieben:
Das Stoppen der Hifidelio-Dienste ist leider notwendig, da sich nur so eine konsistente Sicherung der Datenbank erstellen läßt und ansonsten das Display auch von mehreren Programmen angesprochen wird (was Müll ergibt). Dadurch ist leider das Backup auch nicht Remote über Veronica machbar. Dies ist für mich aber keine Einschränkung, da ja ohnehin die externe Platte erstmal am Gerät eingesteckt werden muß.


Hallo Cenic! Erstmal vielen Dank für das Backup-Tool. Seeeeehr praktisch!
Habe es soeben das erste mal installiert und gestartet. Wollte es vom PC aus zwischendurch beobachten, wie der (kopier-) fortschritt so ist aber Veronica wollte nicht mehr. Der VNC-Server wird offenbar deaktiviert, dachte ich mir...

Habe dann als begründung obiges gefunden, kann es aber nicht verstehen. Ich könnte mit Veronica ja nichts an der Bibliothek ändern, ich würde ja nur Deinem Tool zusehen. Ist es trotzdem notwendig den VNC-Server abzuschalten?

Gruss, Bergi

ps: Grund der Frage: HF steht im Wohnzimmer, ich aber am PC, nicht im Wohnzimmer, zum checken und so wär's halt praktischer als immer wieder aufstehen...

_________________
Was war ST-64 :?:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.07.2007 01:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2006 00:38
Beiträge: 549
Wohnort: Südpfalz, DE
Bergi hat geschrieben:
Ich könnte mit Veronica ja nichts an der Bibliothek ändern, ich würde ja nur Deinem Tool zusehen. Ist es trotzdem notwendig den VNC-Server abzuschalten?

Problematisch ist, dass der VNC-Dienst beim Beenden von Pizarro gestoppt wird. Wie Cenic schon schrieb ist dies nötig, um exklusiv mit Jacquino auf das Display zugreifen zu können. Aus meiner Sicht spräche nichts dagegen, anschließend wieder Veronica über /etc/init.d/vnc zu starten, aber man müsste sich dann erneut mit dem VNC-Client verbinden. Nach Abschluss des Backups würde beim Start von Pizarro der laufende VNC-Server erkannt und nicht noch einmal gestartet, so dass alles normal weiterlaufen sollte.

Gruß, schim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.07.2007 08:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2005 00:43
Beiträge: 1755
Wohnort: CH, Bern
schim hat geschrieben:
Aus meiner Sicht spräche nichts dagegen, anschließend wieder Veronica über /etc/init.d/vnc zu starten, aber man müsste sich dann erneut mit dem VNC-Client verbinden.

Cool, das fände ich nicht so schlimm!
Cenic, würdest Du das in Deinem Programm einbauen? ;-)

Gruss, Bergi

_________________
Was war ST-64 :?:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 134 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de