Hifidelio-User.de

Das (inoffizielle!) Forum für Hifidelio-User
Aktuelle Zeit: 23.08.2017 08:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.02.2005 19:42 
Offline

Registriert: 27.01.2005 21:51
Beiträge: 11
Das Thema und der Titel wurden von "halsband" am Dezember 13, 2006 redaktionell bearbeitet. Aus Gründen der Übersicht wurden diverse Punkte gelöscht.
--------------------------------------------------------------------------------------

schnegge73 hat geschrieben:
Ganz kurz noch zu feel!free's Aussage :

Zitat:
Überhaupt keine Schwierigkeiten habe ich jedoch, einen beliebigen Baumarkt-Korea-sonstwas-CD-Player vom Hifidelio im Hörtest zu unterscheiden: Der Hifidelio übertönt in leisen Musikpassagen schlicht die Musik.


Die Qualitaet ueber den analogen Anschluss ist denke ich unstrittig, wie Posts an anderen Stellen im Forum zeigen, ich besiteze noch einen Onkyo 6850 und einen Denon DVD2200, da haelt der HF locker mit. Wie gesagt, meiner Meinung nach nur am analogen Chinch.


Dass der analoge Ausgang gut ist mag sein (mein HF ist dig. angeschlossen), aber da hast Du mich mißverstanden. Ich meinte, dass jeder Baumarkt-sonstwas-CD-Player *besser* klingt als der HF, weil beim HF höre ich in leisen Musikpassagen das Laufwerksgeräusch statt der Musik, und das stört mehr als jede vermurkste analoge Ausgangsstufe.

Im HF wird übrigens simpelste PC-Technik verwendet:
Ein Panasonic Notebook DVD/CDRW Laufwerk liest die Daten (zu laut) ein, ein AD1981B AC97 Audio-Controller sorgt für die D/A-Wandlung und dahinter sitzt noch ein Standard Audio BurrBrown OpAmp.

Zitat:
Ueber Digi Light siehts wesentlich schlechter aus, das kommt er nicht mal mit meinem Denon DVD 2200 mit. Hat also nur unwesentlich was mit den D/A Eigenschaften des Verstaerkers zu tun, uebrigens Denon AVC A11SR, also kein Gruscht.


Ja ja, Klangunterschiede zwischen verschiedenen Digi-Ausgängen bzw. Laufwerken. Da sage ich nichts zu, das führt nur in eine Endlosdiskussion.

Zitat:
Die meisten CD Plyer Hersteller verwenden heutzutage, kein Witz, CD LWs aus der PC Welt. Das diese nicht schlechter sein muessen, wie die aus frueheren Tagen, zeigen aktuelle Tests in allen Fachzeitschriften.


Zeigt der Hifidelio. Zeigt dein Gehör.
Tests in "Fachzeitschriften" zeigen nur, welche Firma der "Fachzeitschrift" eine teure, ganzseitige Vierfarb-Anzeigenseite geschaltet hat oder dem Redakteur ein Testexemplar zum zeitlich unbegrenzten Test überlassen hat.

Zitat:
So traurig es ist: Die einzige Hifi-Zeitschrift, deren "Testberichte" ich nahezu uneingeschränkt traue, ist gar keine: Sie heisst c't.

Zitat:
Naja, nichts gegen die ct, aber es gibt auch Leute die kaufen sich sich Autoradios Aufgund von Tests in der "Stiftung Warentest" !


Stiftung Warentest liegt in technischen Dingen wirklich oft daneben, weil deren Testkriterien so weit von dem weg liegen, was den Verbraucher eigentlich interessiert. Aber wenigstens sind die Testkriterien nachvollziehbar,
Was nie funktionieren kann, weder bei der Stiftung Warentest noch bei Hifi-"Fachtzeitschriften", ist es, Geräten eine Gesamtnote und einen Stempel "Testsieger" zu verpassen.
Und genau da macht die c't fast *alles* richtig. (Das "t" steht übrigens für Technik). Und nein, ich bin nicht mit denen verbandelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2005 11:06 
Offline

Registriert: 25.02.2005 14:13
Beiträge: 17
Hallo feel!free,

Missverstaendnise ueber Missverstaendinisse, aber ich denke so weit sind wir nach Deiner Aussage :

Zitat:
Dass der analoge Ausgang gut ist mag sein (mein HF ist dig. angeschlossen), aber da hast Du mich mißverstanden.


gar nicht auseinander.

Fakt scheint, und auch von anderen schon bestaetigt :
Analog ist's wirklich echt GUT. Wenn Du das nicht getestet hast und den HF eh nur digital betreibst, kannst Du Dir ja auch kein Urteil darueber bilden, oder :wink: ?

Natuerlich, was den Geraeuschpegel des LWs angeht, wie gesagt, das haben wir ja schon diskutiert! Also reine Empfindungssache, so wie das Grundrauschen eines Lautsprechers, oder die Reinigungspumpe im Aquarium oder die Heizung oder..... im Hintergrund.

Da ich den HF schon Digital getestet habe und von dessen Qualitaeten nicht so begeistert bin (habe ich aber schon gesagt). Wuerde es mich brennend interessiern, was du fuer einen Verstaerker und CD Player besitzt.

Falls Du einen AV Receiver oder Verstaerker hast, sei versichert, bis vor Ein oder Zwei Jahren, waren deren STEREO Klangqualitaeten (unter 1000 Euro) ziemlich bescheiden. Habe da lange getestet bis ich mir fuer zugegeben teueres Geld meinen AV gekauft habe.
Hatte frueher einen PIONEER Stereoverstaerker und wollte vom PIONEER dann auch einen AV Receiver kaufen (Typbezeichnung weiss ich nicht mehr genau, war vor ca. 15 Monaten ein Geraet der 600 Euro Klasse) nach ersten Prbehoeren war ich wirklich entaeuscht von dessen Stereofaehikeiten digital wie analog, da hoerte man einige Passgagen von bekannten CDs schlichtweg nicht. Das erinnert mich an Deine ersten Aussagen.

Leider ist es so, dass auch nahmhafte HiFi Edelschmiden Ihre LWs nicht selbst fertigen, sondern auf "Katalogware" von Panasonic oder Sony zurueckgreifen (und ein paar wenig andere). Auch hier gibt es natuerlich qulitative Unterschiede innerhalb eines solchen Kataologs und auch der nachtraeglichen Beschltung, bzw. Qualitaet der Bestueckung.

Wir haben bei uns im Betrieb ein c't Abo und dementsprechend auch ein Archiv, das werde ich mal ein wenig durchstoebern, was da so HiFi maessig getestet wurde.

Kannst Du mir da vielleicht eine Ausgabe nennen. In Zeiten des Internets kann man sich ja auch ueber neutrale Foren wie dieses hier informieren. Allerdings wurde es mich interessieren, wo Du dich informieren wuerdest, wenn Du beispielsweise einen AV Receiver, DVD Player kaufen moechtest? Auch in der c't ?

Gruesse

schnegge73


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2005 21:35 
Offline

Registriert: 27.01.2005 21:51
Beiträge: 11
schnegge73 hat geschrieben:
Missverstaendnise ueber Missverstaendinisse, aber ich denke so weit sind wir nach Deiner Aussage :
Zitat:
Dass der analoge Ausgang gut ist mag sein (mein HF ist dig. angeschlossen), aber da hast Du mich mißverstanden.


gar nicht auseinander.

Fakt scheint, und auch von anderen schon bestaetigt :
Analog ist's wirklich echt GUT. Wenn Du das nicht getestet hast und den HF eh nur digital betreibst, kannst Du Dir ja auch kein Urteil darueber bilden, oder :wink: ?


Ja genau. Habe ihn auch mal analog angeschlossen, aber noch nicht die Zeit und Muße gefunden, das mal intensiv zu vergleichen. Beim Kurzen a/b-Vergleich höre *ich* definitiv keinen Unterschied.

Zitat:
Natuerlich, was den Geraeuschpegel des LWs angeht, wie gesagt, das haben wir ja schon diskutiert! Also reine Empfindungssache, so wie das Grundrauschen eines Lautsprechers, oder die Reinigungspumpe im Aquarium oder die Heizung oder..... im Hintergrund.


Genau. Mich stört das Laufwerksgeräusch - schlecht für mich, dich nicht - gut für dich. Kein Thema, über das man weiter diskutieren könnte.
Es sei denn, Du hast wirklich so etwas wie ein Grundrauschen eines Lautsprechers - dann ist da was kaputt an deiner Anlage. Bei mir rauscht da nix, null, niente. Meine Heizung bzw. das Wasser das da durchrauscht (bei -15 Grad draussen...) ok. Aber selbst das stört mich manchmal und lenkt mich ab.

Zitat:
Da ich den HF schon Digital getestet habe und von dessen Qualitaeten nicht so begeistert bin (habe ich aber schon gesagt). Wuerde es mich brennend interessiern, was du fuer einen Verstaerker und CD Player besitzt.
Falls Du einen AV Receiver oder Verstaerker hast, sei versichert, bis vor Ein oder Zwei Jahren, waren deren STEREO Klangqualitaeten (unter 1000 Euro) ziemlich bescheiden. Habe da lange getestet bis ich mir fuer zugegeben teueres Geld meinen AV gekauft habe.


A/V-Receiver ist ein 5 Jahre alter Yamaha RX-V1000 (entspricht in etwa dem aktuellen Modell RX-V2500) an ALR Take5 Boxen. Klangqualtität ist für meine Ohren auch im Stereo-Betrieb mehr als ausreichend.
Auch noch hier habe ich einen ca. 10 Jahre alten Stereo-Amp AX-750 von Yamaha an einem CD-750. Als ich auf die A/V-Anlage gewechselt habe, habe ich auch versucht, Klangunterschiede auszumachen. Ja, es gibt sie, aber sie sind so marginal gegenüber ganz anderen Kriterien. Wenn ich z.B. die Boxen einen Meter in den Raum reinstelle, wird die Anlage um eine Größenordnung musikalischer. Leider ist eine solche Aufstellung weder WAF-kompatibel noch habe ich Lust, mein Wohnzimmer mit Boxen zuzustellen. Also verzichte ich auf diese Klangqualität ganz bewusst, und die letzten 5 Promille vom besseren Stereo-Verstärker reißen es dann auch nicht mehr.

Zitat:
Hatte frueher einen PIONEER Stereoverstaerker und wollte vom PIONEER dann auch einen AV Receiver kaufen (Typbezeichnung weiss ich nicht mehr genau, war vor ca. 15 Monaten ein Geraet der 600 Euro Klasse) nach ersten Prbehoeren war ich wirklich entaeuscht von dessen Stereofaehikeiten digital wie analog, da hoerte man einige Passgagen von bekannten CDs schlichtweg nicht. Das erinnert mich an Deine ersten Aussagen.


Mein Gehör ist vermutlich einfach nicht so anspruchsvoll wie deins - und das ist auch gut so (für meinen Geldbeutel).


Zitat:
Leider ist es so, dass auch nahmhafte HiFi Edelschmiden Ihre LWs nicht selbst fertigen, sondern auf "Katalogware" von Panasonic oder Sony zurueckgreifen (und ein paar wenig andere). Auch hier gibt es natuerlich qulitative Unterschiede innerhalb eines solchen Kataologs und auch der nachtraeglichen Beschltung, bzw. Qualitaet der Bestueckung.


Ich sehe überhaupt nicht ein, warum ich für CD-, DVD- und HDD-Player u.U. viel Geld ausgeben soll, nur weil die dann eine bessere analoge Ausgangsstufe haben. Alle Geräte liefern ihre Daten digital und fehlerfrei an, und dann brauche ich nur *ein* Gerät, das klangrelevante eine gute analoge Ausgangsstufe enthält.

Zitat:
Wir haben bei uns im Betrieb ein c't Abo und dementsprechend auch ein Archiv, das werde ich mal ein wenig durchstoebern, was da so HiFi maessig getestet wurde.


Da wirst Du nicht viel finden, weil die das erst machen, seit Computer- und Hifibereich etwas verschmelzen. Klassische Hifikomponenten haben die nie und werden die wohl auch nie testen.

Die c't habe ich in die Diskussion gebracht, weil sie vor einiger Zeit den mir einzig bekannten Doppel-Blindtest mit Lesern und mit Spezialisten (Tonmeister, ein Sennheiser Entwickler, etc) gemacht haben, um mp3, wma und Konsorten gegen die CD spielen zu lassen. Ergebnis war, dass es praktisch niemand geschafft hat, die Codecs sicher zu entlarven.

Und genau da ist das Problem der klassischen Hifi-Zeitschrift. Natürlich *müssen* die jeden Monat neue Testsieger mit noch besserem Klang finden, um am Markt zu bestehen. Würden die auch nur einmal einen Doppelblindtest fahren und schreiben, dass es zwischen Komponente X und Y keinen reproduzierbaren Klangunterschied gibt, würden die sich ja selbst in die Arbeitslosigkeit schreiben.
Und deshalb schreiben die auch beim Hifidelio-Test: "Klang 95 Punkte"
"Klang datenreduziert 70 Punkte". Das müssen die schreiben, aber es ist halt Mumpitz.

Zitat:
Kannst Du mir da vielleicht eine Ausgabe nennen.

Gerade mal nachgeschaut: c't 3/00, 18/02 und 19/02 widmen sich dem mp3/wam/aac-Klang Thema.


Zitat:
In Zeiten des Internets
kann man sich ja auch ueber neutrale Foren wie dieses hier informieren. Allerdings wurde es mich interessieren, wo Du dich informieren wuerdest, wenn Du beispielsweise einen AV Receiver, DVD Player kaufen moechtest? Auch in der c't ?


Nein, natürlich nicht. Das ist für mich der einzige Grund, überhaupt mal so ein Hifi-Blatt zu kaufen: Um einen ungefähren Marktüberblick zu bekommen - was gibt es denn von wem?
Aber um Gottes Willen nicht den Testberichten glauben und schon gar nicht den anonymen Rang- und Namenlisten.
Und ebensowenig irgendwelchen Empfehlungen aus "Neutralen" Foren. Wenn jemand 5000 Euro für das neuest High-End-Gerät ausgegeben hat, dann *findet* er es gut und würde nie schlechtes drüber schreiben.
Fazit: Das einzige was zählt, sind deine Ohren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2005 21:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005 07:04
Beiträge: 1535
Wohnort: Hamburg
Ein schönes Fazit

Dennoch finde ich es merkwürdig auf welcher Ebene hier Diskutiert wird.
Eine Schlamschlacht ist nichts dagegen.
Zu behaupten die C´t sei neutral und alle anderen nicht halte ich doch für ein wenig vermessen, da auch die C´t sponsoren hat.
Die C´t hat neben bei auch einen extrem anderen Fokus als Zeitschriften wie AUDIO oder STEREO. Die Geräte, die die C´t getestet hatte waren zumeist Multimediaboliden, die halt einen Barebone oder ähnliches ersetzen sollten.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Analoge sowie Digitale Schnittstelle getestet und es ist doch ein unterschied zu hören.
Dieser unterschied ist aber normal.

Was ist aber ein a/b Vergleich?

Die Diskussion Teuer vs Billig wird bestimmt noch interessant, da freue ich mich schon drauf ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2005 22:50 
Offline

Registriert: 27.01.2005 21:51
Beiträge: 11
Schlammschlacht? Wo liest Du das? Ich habe hier meine Meinung hingeschrieben und niemanden beleidigt, oder?

Zitat:
Zu behaupten die C´t sei neutral und alle anderen nicht halte ich doch für ein wenig vermessen, da auch die C´t sponsoren hat.


Welche Sponsoren? Der heise-Verlag legt in erster Linie Telefonbücher auf.
"Alle anderen nicht": Stiftung Warentest ist unabhängig, aber die hat unübersehbar andere Defizite. Zeig' mir eine Hifi-Zeitschrift, die auch mal ein Produkt verreißt. Und zwar nicht eines vom Korea-CD-Player-Hersteller, sondern eines von einem Hersteller, der auch Anzeigen schaltet. Würde mich wirklich interessieren.

Zitat:
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Analoge sowie Digitale Schnittstelle getestet und es ist doch ein unterschied zu hören.
Dieser unterschied ist aber normal.


Du hast nicht die digitale mit der analogen Schnittstelle verglichen, sondern die analoge Schnittstelle des Hifidelio mit der deines Verstärkers. Das ist ein ziemlich großer Unterschied - zumal wenn nicht klar ist, was das für ein Verstärker ist. Digitale Schnittstellen haben per Definition keinen "Klang". Und dass 2 verschiedene analoge Ausgangsstufen unterschiedlich klingen ist - wie Du sagst - normal. Ich höre das auch.
Schwieriger wird's schon, wenn ich sagen müsste, welche *besser* klingt. Und für meine Ohren unmöglich wirds, wenn ich sagen müsste, welche näher am Original ist - das kenne ich ja nicht.

Nur am Rande: Der c't Test mit den Codecs war auch in sofern ganz interessant, dass die meisten Laien und Profis den Klang von Datenreduzierter Musik *besser* fanden als das Original!

Zitat:
Was ist aber ein a/b Vergleich?


Ich verwende den Begriff für den direkten, unmittelbaren Hör-Vergleich zweier Geräte/Codecs/sonstwas unter sonst gleichen Bedingungen.

Viel besser, aber leider um Größenordnungen aufwendiger ist ein Doppel-Blindtest, da weiß weder der Vorführende noch der Abhörende, was da jeweils gespielt wird. Diese Art des Tests ist die einzige wissenschaftlich anerkannte um rauszufinden, ob nicht evtl. ein Placebo-Effekt (Kabel war teuer, tolle Optik des Geräts, etc etc) die Ursache des gehörten Klangunterschiedes ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.03.2005 09:41 
Offline

Registriert: 25.02.2005 14:13
Beiträge: 17
Hallo Mitstreiter,

zuerst mal moechte ich feststellen, dass wir, so denke ich, schon noch ordentlich miteinander diskutieren, man muss wenn man seine Meinung vertritt manchmal halt etwas harsch sien, aber natuerlich auch einstecken koennen. Die ganze Diskussion ueber Analog Digital usw. ist natuerlich schon in gewisser Weise eine Art Glaubenskrieg, bei dem es so viele Ungereimtheiten und Parameter gibt, dass jeder etwas findet, wo er dann auch zu seinem (unstrittigen) Recht kommt. Feel!Free hat in vielen Dingen Recht und auch sein Persoenlicher Klanggeschmack und die Kritik an HiFi Zeitschriften sind Massenkompatibel und auch berechtigt.

Allerdings sollte man vielleicht schon ein wenig differeinzierter Argumentieren (gilt auch fuer mich), sonst verfaengt man sich in Widersprueche oftmals im gleichen Post. Oder man begruendet manche Aussagen nicht sauber, was der Andere dann Fehlinterpretiert.

Also denke ich sollten wir hier abbrechen. Allerdings bringt es uns alle nichts, wenn Feel!Free sagt, dass die 1.4 fuer Ihn nur Vorteile bringt und es besser ist wenn jede Woche ein neues Update raus kommt. Er hat ja Recht, was das Update angeht. Aber nicht jede Woche ein Bugfix. Denn Update != Bugfix. Wenn Hermstedt sich einen solchen Faupax erlaubt, dann sollte die muendige Usergemeinde, und dazu zaehlt sich Fell!Free als IT’ler ja auch zusammenstehen. Denn wie sich herausgestellt hat ist dies der erste groessere Rueckschritt, den sich Hermstaedt geleistet hat. Also nix mit „nur Vorteile“. Dies war eigentlich so der Beginn unserer Diskussion.

Die persoenliche Meinung von Feel!Free :
Zitat:
Das CD-Laufwerk des Hififdelio ist in normalem Betrieb so laut, dass der Hifidelio zum CD-Hören sowieso unbrauchbar ist. Dafür habe ich ihn zum Glück auch nicht gekauft. Für mich hat die 1.4 deshalb ausschliesslich Verbesserungen gebracht. Wenn es in dem Tempo weitergeht, ist das Gerät in ein, zwei Monaten für meine Zwecke perfekt.

Teile ich nun mal eben nicht. Aus Entwickler und Hoergenusstechnischer Sicht.

Nur ein Gedankenanstoss :

CD Laufwerk zu Laut == Schlecht
&&
Grobe Fehler bei CD Wiedergabe
&&
(CD Import && Wiedergabe von HDD)
==
Nicht so schlimm oder Hoer ich nicht (zumindest hat er dieses 1.4er Phaenomen noch nicht bestaetigt)

?????????????????????????????

Versteh ich halt net so ganz.

Ausserdem ist das HF Grundgeraeusch bei normaler Zimmerlautstaerke einfach nicht zu hören (Abstand von 3m aufm Sofa). Da ich viel Klassische Musik hoere, gebe ich zu, dass ich das LW Geraeusch manchmal warnehme und ich wuerde Luegen wenn ich sagte, dass mich das als, vielleicht etwas anspruchvolleren Hoerer, ueberhaupt nicht stoeren wuerde. Die ist aber nur in sehr leisen Passagen empfindbar. Für normale Hoerer, zu denen sich Feel!Free ja zaehlt, ist diese Klangminderung durch das LW eigentlich nicht von Bedeutung, es sei denn man hat eben doch ein gewisses eigenes Klangniveau erreicht, dass durch ordentliche HiFi Komponenten, und die besitzt er zweifelsohne, anerzogen wurde. Also doch wieder etwas über dass es sich nicht zu diskutieren lohnt, oder ? :wink:

Freundschaftliche Gruesse, vor allem an Feel!Free
[/quote][/b]


Zuletzt geändert von schnegge73 am 02.03.2005 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.03.2005 10:06 
Offline

Registriert: 19.01.2005 23:28
Beiträge: 84
feel!free hat geschrieben:
Schlammschlacht? Wo liest Du das? Ich habe hier meine Meinung hingeschrieben und niemanden beleidigt, oder?

Ich finde die Diskussion eigentlich auch durchaus sachlich, darum mal ein paar Anmerkungen.
Der HF hat einen ganz ordentlichen AC97 Codec (AD1981B, 2x48kHz, 20bit D/A, 2x16bit A/D) für ca 3EUR. In einem guten Digital Receiver/Verstärker findet man Burr Brown, ADI -Wandler für ca. 10 EUR pro Kanal (96/192kHz, 24 bit), die von einem separaten DSP gefüttert werden. Natürlich zählt nicht nur der Preis, sondern auch das Verfahren, also Oversampling, Interpolation, digitale Filterung. Letzteres erlaubt es, die aus Analog-Sicht notwendigen Antialiasing-Filter "weicher" und später zu legen. In der Summe bewirken diese Massnahmen verbesserten Dynamikumfang, sehr gute Linearität und geringere Phasenfehler insbesondere bei hohen Frequenzen. Messen kann man sicherlich noch mehr, aber ob man's hört?
Theoretisch kann man dem AD1981B ja 20 bit anbieten (die aber an SPDIF trotzdem nur 16bittig MSB sind). Wie Hermstedt das gelöst hat, weiss ich nicht, ich denke aber mal die restlichen 4Bit toggeln lustlos in der Gegend rum und das analog-Volume wird im Gain-Regler gehandelt.

Im Detail bei mir: Denon 2803 mit separaten, differentiellen 24/96 kHz Wandlern über SPDIF bringt messtechnisch etwa 9db verbesserten Rauschabstand und etwa 12db bessere Kanaltrennung (gemessen über alles) im Vegleich zum analog-Eingang. (Frequenzgangmessungen habe ich mir gespart.)

Im Hör-a/b-Vergleich schneidet der analog-Ausgang des HF (subjektiv) wirklich nicht schlecht ab - da haben die Entwickler von Hermstedt gute Arbeit gemacht (und man verzeit die verdrehten Kanäle).
Über DT990 Kopfhörer merkt man ein leicht verändertes Klangbild über analog, mit leicht bedämpften Mitten/Höhen. Über Lautsprecher (Elac518) kann das dann subjektiv durchaus "besser" klingen - je nach Geschmak eben.
In der "Räumlichkeit" klingt m.E. der digitale Part aber etwas besser - wie auch die gemessene Kanaltrennung erwarten laesst.

Sowohl analog als auch digital klingt der HF ordentlich, ob analog oder digital ist fast Geschmackssache. Hier ist eher entscheidend, mit welchem "Quellenmaterial" man hört. Wer MP3 mit 128kBit und Joint-Stereo hört, kann getrost den praktikableren Ausgang wählen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de