Hifidelio-User.de

Das (inoffizielle!) Forum für Hifidelio-User
Aktuelle Zeit: 23.06.2017 02:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.02.2006 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 12:53
Beiträge: 369
Wohnort: Rhein-Main & Rhein-Ruhr
Das Thema und der Titel wurden von "halsband" am Februar 20, 2007 redaktionell bearbeitet. Aus Gründen der Übersicht wurden diverse Punkte gelöscht.
-------------------------------------------------------------------------------------
Nach dem excellenten Test in der Zeitschrift Audio hab ich den Hifidelio (80GB in schwarz) im Frühjahr 2005 blind bestellt, stand jedoch anfangs kurz davor das Gerät aus dem Fenster zu werfen.

1) Die Anfänge:

Da ich den HF in meiner Wohnung nicht in das Netz stellen konnte, hab ich in der Firma meine zuvor am PC erstellten MP3s meiner CD-Sammlung (ca. 7000 Einzeltitel) über das LAN in den Eingangsordner des HF kopiert.
Hier gab es neben dem Problem einer Abweichung der Anleitung zur Realität (laut damaliger Anleitung dürfen nur Dateien, in der Realität jedoch auch Ordner in den Import-Ordner kopiert werden). Als Anfänger hab ich jedoch keine Experimente gewagt und alle Dateien, die doppelte Dateinamen aufwiesen per Hand in stundenlanger Kleinarbeit umbenannt. Danach ab mit den 7000 Titeln in den Import-Ordner.

Endlich zuhaus hab ich den HF dann an die Anlage angeschlossen und den Import gestartet. Ich freute mich darauf, endlich Musik zu hören. Also Import gestartet und noch mal die Anleitung gegriffen um zu lesen, wann ich mit dem Hören loslegen kann. Leider erwähnte die Anleitung mit keinem Wort, wie lang der Import ungefähr dauern sollte. Laut dem Forum sollte man während des Imports (obwohl möglich) besser keine Musik hören, also wollte ich ihn in Ruhe lassen. Stunden später tat sich aber immer noch nichts am HF, selbst am nächsten Morgen war der HF immer noch mit dem Import zu gange. Hier im Forum bekam ich leider keine besonders hilfreichen Antworten es sah ungefähr so aus (frei aus der Erinnerung wiedergegeben):

Ich: Ich habe ca. 7000 Dateien einzeln selektiert, importiert und es tut sich leider nichts.
Antwort aus dem Forum: Warum packst du auch soviel drauf?

Meine Stimmung war auf einem Tiefpunkt und ich war kurz davor das Gerät zurückzuschicken. Aber es gab auch brauchbare Tipps in den Antworten:
1. Man kann entgegen der Anleitung nicht nur Dateien, sondern auch Ordner in den Importordner legen.
2. Man muss die Dateien nicht einzeln selektieren, man kann auch den Menüpunkt "Import" importieren - so unlogisch letzteres auch in der Benutzerführung ist, so kann man alle Dateien des Import-Ordners auf einen Schlag importieren.

Später erfuhr ich, dass in den mir verfügbaren Firmware-Versionen 1.5 & 1.6 bei Einzelselektion tatsächlich ein Problem beim HF vorlag und das Gerät sich bei großer Trackanzahl einfach aufhängen konnte.

Also wagte ich noch mal einen Versuch. Ich habe den HF wieder in den Ausgangszustand versetzt, die Dateien (diesmal die ganzen Ordner mit Unterordnern) wieder in das Import-Verzeichnis des HF kopiert und diesmal die Dateien nicht selektiert, sondern den Menüpunkt selbst importiert. Siehe da, nach ca. 15 Minuten war der HF soweit.

2) Heute:

Das Problem mit dem Import wurde mittlerweile in einer neuen Firmware gelöst. Auch sind sogar Funktionen hinzugekommen, die das Gerät noch ein wenig besser machten als es schon war, die neuere Firmware kann XML-Playlisten aus PC-Verwaltungsprogrammen (z.B. iTunes) importieren, das Laufwerk wurde durch verbesserte Ansteuerung leiser uvm.

3) Klang:

Natürlich ist auch der Klang für mich nicht unwichtig, nachdem ich nach dem Ausfall meines Marantz CD63MK2 mit einem DVD-Player (Toshiba SD220E, dem in Tests ganz gute CD-Klangeigenschaften nachgesagt wurden) überbrückt habe, wollte ich diesen endlich wieder durch einen echten CD-Player ersetzen - hier kam der Hifidelio ins Spiel.

CD-Klang: hier schlägt er den Toshiba um Längen, insbesondere die Räumlichkeit des Klangs lebt wieder richtig auf.

MP3 (192er mit Lame am PC erzeugt): Interessanterweise stand der Klang in Höhen, Mitten und Räumlichkeit bei dem ausgiebig gehörtem "Teststück" (In Your Eyes - Joan Armatrading) der Original-CD nicht wahrnehmbar nach, selbst der MP3-Klang war klarer als der CD Klang des Toshiba. Der Marantz (trotz defektem Laufwerk noch bedingt nutzbar) war dem MP3-Klang leicht überlegen, beim CD-Klang war der HF dem Marantz jedoch mindestens ebenbürtig.

4) Fazit:

Der Hifidelio hat sicher so seine Macken und Empfehlungen sollte man mit gewisser Vorsicht aussprechen, aber wer ein paar Macken beim Handling in Kauf nimmt und sich mit Tricks zu helfen weiss, der findet einen klanglich exzellenten CD-Player und (MP3&Co.) Musikserver.

Mit der aktuellen Firmware 2.18 sind nahezu alle mich betreffenden Probleme der Anfangszeit beseitigt und der Hifidelio ein Gerät, dass ich in meiner Anlage nicht mehr missen möchte.

Was mir besonders gefällt:

+ Design
+ Klang
+ Netzanbindung
+ Funktionalität als Music-Box

Was mich stört:

- der HF ist sehr empfindlich für statische Entladungen - manchmal recht schmerzhaft ;-)
- das langsame Web-Interface

Was mir fehlt:

- Playlisten für ganze Alben
- größere Anzeige des Titels für ein paar Sekunden nach jedem Tastendruck/Trackwechsel
- ein Filter zum vollständigen Ausblenden aller Songs mit einer Bewertung < x


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.02.2006 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.02.2005 19:30
Beiträge: 16
Wohnort: Steinfeld
Hi Peet, Hi Forum,

deinen Erfahrungsbericht mit dem Hifidelio kann ich wirklich 100prozentig zustimmen, die gleichen Probleme mit dem Import hatte ich anfangs auch.

Die meisten Probleme des Hifidelios sind heutzutage zum Glück beseitigt, das Einzige was mich immernoch extrem stört, ist die extreme Empfindlichkeit (vor allem jetzt im Winter) auf statische Aufladung; ich bediene den Hifidelio eigentlich fast nur noch über die Fernbedienung.

Gruß

PYo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.02.2006 21:24 
Offline

Registriert: 14.04.2005 23:25
Beiträge: 24
Hi Peet,

ich kann dir eigentlich nur zustimmen. Was MICH allerdings schon arg vergrätzt hat, war das Marketing und die Einstellung von Hermstedt zu dem Hifidelio.
Genaugenommen:

+ seltsamer support: Frühtester müssen 100 € für Pro-Update zahlen

+ als vorhanden (!) beworbene Features werden ewig nicht implementiert (WMA ist inzwischen nicht mehr beworben, das web interface ist immer noch nicht benutzbar)

+ die wirklich seltsame philosophie, dass man an seine daten nicht mehr rankönnen darf (ok, das könnte rechtliche gründe haben, aber andere machen es auch - die frage ist also erlaubt ...)

+ solche dinge wie empfindlichkeit gegen statik DÜRFEN EINFACH NICHT SEIN. Hermstedt baut noch andere peripheriekomponenten, da sollte man wirklich mehr erwarten können.

unter letzterem leide ich seit neuestem, und es GEHT MIR AUF DEN SACK ... sorry :) . ich hatte den hifi erst in der reparatur, und seitdem tritt das auf. aber ich möchte ihn nicht schon wieder hinschicken, aber jetzt ist jedes zweite mal anfassen einmal neustarten.

im großen und ganzen ist der Hifi in meinen augen also der "einäugige". es gibt keinen besseren, und objektiv ist er "gut". aber es geht wirklich besser, gerade an den rändern.
Hier würde ich hermstedt vorschlagen, mal ein paar mehr entwickler einzustellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: elektrostatische Entladund
BeitragVerfasst: 18.03.2006 16:46 
Offline

Registriert: 20.01.2005 20:38
Beiträge: 22
Als HF User der Ersten Stunde, kann ich einige Problemchen gut nachvollziehen. Trotzdem finde ich, dass der HF in der jetzigen Form eine sehr gute maschine ist. Auf meiner Empfehlung hin, haben einige Läden den HF in Ihrem Sortiment aufgenommen, und sind damit auch zufrieden (eigentlich sollte ich von Hermstedt Tantiemen verlangen...).

Was das Abschalten des HF durch elektrostatische Aufladung anbelangt, decken sich meine Erfahrungen mit jene von " the-me": "...aber jetzt ist jedes zweite mal anfassen einmal neustarten...".
Inzwischen habe ich ein Workaround gefunden: vor jeder Bedienung des HF, berühre ich kurz den Kopfhörereinlass meines Vertärkers. Dadurch entlade ich mich an diesem, und kann dem HF anschließend gut bediehnen. Da mein Vollverstäker (Pioneer) auf dem HF steht, sieht das Ganze wie eine Streicheleinheit aus, dauert eine Sekunde, und funktioniert 100%.
Ich gebe diesen Tip weiter, in der Hoffnung, dass auch jemand Anderes einen ähnlichen Workaround findet, um seinen HF sicher bedienen zu können.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de