Hifidelio-User.de

Das (inoffizielle!) Forum für Hifidelio-User
Aktuelle Zeit: 13.12.2017 13:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.10.2006 23:26 
Offline

Registriert: 23.10.2006 22:45
Beiträge: 3
Hi all,

hätte ich dieses Forum gekannt, bevor ich mir den Fidel Pro gekauft habe, so hätte ich vielleicht gezaudert.....

Nun ja, seit knapp 10 Tagen ist die Pro-Variante mein Eigen und frohen Mutes habe ich gekauft, aufgebaut und dann erstmal gegrübelt....

Als langjähriger Mac-User hatte ich mir den Fidel im GRAVIS-Store angesehen und fand die Idee ganz ansprechend, einen besseren MP3-Player an die Anlage anzuschließen, da ich bisher meinen Mac über AirPort mit der HiFi-Anlage verbunden habe, um so meine in iTunes gespeicherten Lieder abzuspielen, was aber immer einen eingeschalteten Mac voraussetzt.

Meine Vorstellung war, analog zum iPOD, Fidel anschließen, Songs aus iTunes (40 GB) kurz kopieren, und 30 Minuten später Musik lauschen.

Die Anbindung des Fidel mittels WLAN war nicht so einfach, wie die Anleitung glauben macht, da ein paar Teilschritte fehlen, hat dann aber relativ reibungslos *gggg* nach 3-4 h geklappt.

Als nächstes das aktuelle Update geladen, installiert und nun munter importiert.

Ich hatte vor, meine gesammelten Werke von knapp 7.000 Liedern zu importieren, habe aber relativ schnell gemerkt, daß die Importkapazitäten zeitlich begrenzt sind und der Vorgang insgesamt aufwändig ist, weshalb ich erst bei knapp 4.000 angekommen bin.

So habe ich dem Fidel kleine 1 GB-Häppchen angeboten, was natürlich mühsehlig war. Ordner werden übrigens konsequent verweigert und erzeugen einen Fehlercode.

Nach den ersten 10 GB wollte ich dem Klang lauschen und es passierte nichts, die Festplatte arbeitete, auch noch lange, nachdem das Importieren abgeschlosen war. Es war in den ersten zwei Tagen nicht möglich, Musik zu hören, da permanent das Kodierzeichen flackerte.

Da ich abends Besuch hatte und regulär Musik hören wollte, dachte ich, CD rein und hören und der nächste Schock, CD wurde nicht ruckelfrei wiedergegeben, obwohl der Importvorgang schon mehr als 24 h vorbei war.

Meine DB hat knapp 40 GB, was für meinen iPOD kein Problem darstellt, egal welche Formate in iTunes hinterlegt sind. Mit dieser Erwartung, kopieren und anschließen hören, bin ich nun baden gegangen.

Meine DB enthält einkopierte CDs, gekaufte MP3 und gesampelte analoge CDs und Tapes (mit Audacity), da ich alles in iTunes verwalte, wird dieses auch entsprechend codiert (vermute ich zumindest..?)

Auch das direkte Importieren einer normalen CD empfinde ich mit ca. 10 Minuten relativ lange.

Aus diesen Erfahrungen ergeben sich konkrete Fragen:

1) Kann ich den Kodiervorgang unterbrechen, wenn ich nur wie mit einem normalen CD-Player eine CD hören möchte?

2) Bereits am Fidel gehörte Songs laufen ruckelfrei, neue Songs werden anscheinend erst beim Aufruf codiert - bedeutet das, daß ich meine ganze Sammlung einmal durchlaufen lassen muß, um bei einer Party nicht unangenehm aufzufallen?

3) Gibt es eine Info im System über noch anstehendende Codierarbeiten oder kann ich den Prozeß beschleunigen, automatisieren?

4) Gibt es Erfahrungswerte wie 1 GB-Daten / 30 Minuten codieren?

5) und als letztes noch ein Ghost-Phänomen:
während Fidel codierte, habe ich über das Drehrad versucht, ein Lied auszuwählen, wie es sonst reibungslos funktioniert. Nach rechts gedreht, bis das auszuwählende Lied erschien, noch ein Rechtsdreh und ruckzuck, war der Eintrag weg. Das nächste Lied mittels Rechtsdreh ausgewählt... auch dieser Eintrag verschwand.
Neuer Versuch, über das Album, die Einträge waren weg. Über Leonora gesucht, ebenfalls verschwunden, offensichtlich gelöscht.
Kann es sein, daß über den Rechtsdreh automatisch die Löschen-Funktion aktiviert wird?

Nun ja, alles in allem bin ich Zweckoptimist (bei 1.000 € gibt man ungern auf), und hoffe, daß ich dann in vielleicht ein oder zwei Wochen mal wieder ruckelfrei Musik über meine Anlage hören kann ( oder ich muß solange wieder AirPort aktivieren)

Vielen Dank, falls sich jemand meiner Fragen erbarmt

Gruß Kristobal


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.10.2006 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2005 13:30
Beiträge: 760
Wohnort: Lorsch
kristobal hat geschrieben:
1) Kann ich den Kodiervorgang unterbrechen, wenn ich nur wie mit einem normalen CD-Player eine CD hören möchte?

Warum Kodiert er bei dir ?. Kodieren tut er nur wenn du ne Audio-CD einlegst und importierste oder Das Format explizit änderst und das geht zum Beispiel nur von Unkomprimiert zu Komprimiertem Format also zum Beispiel von Flac nach MP3. Welches Format haben deine Dateien und wie hast du sie Importiert ? Normalerweise legt man die Titel per Netzwerk in den Importordner und dann über das Menü Importieren. Dann werden die Titel nur eingelesen und abgelegt, sowie in die Datenbank eingetragen. Das geht aber relativ schnell. Kodiert wird dabei nichts.
Wenn du bei Einschieben einer Audio-CD den Inhalt nicht automatisch importieren möchtest, sondern die CD nur abspielen möchtest, so musst du die Einstellung "Importieren & Brennen/CD-Verhalten/Beim Einlegen einer Audio-CD/Titel importieren" auf "Aus" stellen.

kristobal hat geschrieben:
2) Bereits am Fidel gehörte Songs laufen ruckelfrei, neue Songs werden anscheinend erst beim Aufruf codiert - bedeutet das, daß ich meine ganze Sammlung einmal durchlaufen lassen muß, um bei einer Party nicht unangenehm aufzufallen?

Es wird nichts durch den Aufruf Kodiert. Noch nicht codierte Dateien werden uncodiert abgespielt. Wie gesagt codiert wird nur beim Import von Audio-CDs.

kristobal hat geschrieben:
3) Gibt es eine Info im System über noch anstehendende Codierarbeiten oder kann ich den Prozeß beschleunigen, automatisieren?

Es gibt nur das Codiersymbol in der Statusleiste.

kristobal hat geschrieben:
4) Gibt es Erfahrungswerte wie 1 GB-Daten / 30 Minuten codieren?

Kann ich dir nicht sagen.

kristobal hat geschrieben:
5) und als letztes noch ein Ghost-Phänomen:
während Fidel codierte, habe ich über das Drehrad versucht, ein Lied auszuwählen, wie es sonst reibungslos funktioniert. Nach rechts gedreht, bis das auszuwählende Lied erschien, noch ein Rechtsdreh und ruckzuck, war der Eintrag weg. Das nächste Lied mittels Rechtsdreh ausgewählt... auch dieser Eintrag verschwand.

Bei mir funktioniert das mit dem Rad ohne, das was gelöscht wird. Dein Gerät scheint ein prinzipielles Problem zu haben. Was du beschreibst ist nicht normal !

Gruß Schuggi

_________________
...Mein HF ist in der Bucht gelandet. Leider ist die Entwicklung dieses Gerätes zum Stillstand geraten ;-(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 06:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005 07:04
Beiträge: 1535
Wohnort: Hamburg
hm....das was Du da beschreibst ist relativ schwer nachzuvollziehen, da wie schuggi schon geschrieben hat die schon codierten Lieder (also nicht Audio-CD) nur in die DB aufgenommen und in den "Musicordner" verschoben werden.
Die Erfahrung beim Importieren die ich gemacht habe ist das 1Gb in wenigen Minuten je nach Anzahl erledigt werden.
Allein das die Ordner nicht importiert werden zeigt für mich schon, das da was nicht ok ist, da ich nur ordner ala interpret\album\track.mp3 importiere...

Welche Formate haste den importiert?


Mir kam gerade der gedanke, das musikuss evtl. was eingebaut hat bezüglich DRM Musik. Ist das bei Dir der Fall?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 07:59 
Offline
Godfather of Hifidelio
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2005 12:45
Beiträge: 2040
Wohnort: Rheinhessen
Habt Ihr das denn alle schon wieder vergessen? Beim Importieren fremder mp3, die die Spielzeit nicht als Tag enthalten, muss diese ermittelt werden. Die Stücke müssen also alle komplett "durchgelesen" werden. Es wird DEkodiert. Die ermittelten Längen werden in der Bibliothek abgelegt und diese regelmäßig auf der Festplatte aktualisiert.

Ordner werden natürlich unterstützt. Lediglich das Microsoft-Protokoll "SMB" hat Probleme mit einigen Sonderzeichen. Datei- und Ordnernamen spielen auf dem Hifidelio aber eh keine Rolle mehr, also kann man hier rigoros umbenennen.

Und als einer, der mit Computern aufgewachsen ist, die 16 - 64 kByte RAM hatten, muss ich über den Ausdruck "Gigabyte-Häppchen" schon schmunzeln...

Die Rechenkapazität des Hifidelio ist übrigens keinesfalls mit der aktueller Gigahertzboliden vergleichbar. Nach einer Importorgie wie dieser wird sie auch eigentlich nicht mehr benötigt. Daher ist der Hifidelio auch sehr sparsam und kommt ohne Lüfter aus.

Wenn Stücke beim Anspielen (Rechtsdreh auf Stücken = Play) verschwinden, sind sie nicht mehr da. Hast Du das im Importordner oder in der Bibliothek gemacht?

Hast Du ihn eigentlich auch nachts durchlaufen lassen? 40GB Musik sind zwar ein ganz schöner Batzen, aber nach 2 Tagen sollte er dann doch so langsam mal fertig sein mit Spielzeit ermitteln.

_________________
Verallgemeinerungen sind generell schlecht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 08:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2005 13:30
Beiträge: 760
Wohnort: Lorsch
Musikuss hat geschrieben:
Habt Ihr das denn alle schon wieder vergessen? Beim Importieren fremder mp3, die die Spielzeit nicht als Tag enthalten, muss diese ermittelt werden. Die Stücke müssen also alle komplett "durchgelesen" werden.

Das konnte ich nicht vergessen, weil ich es noch nie wusste !
Ich hab noch nie solche MP3s importiert (nicht bewust)
Gruß Schuggi

_________________
...Mein HF ist in der Bucht gelandet. Leider ist die Entwicklung dieses Gerätes zum Stillstand geraten ;-(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 09:06 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
Hier mal mein Erfahrungswert:
90GB Musik in 14.000 Songs. Kopieren in den Import-Ordner über LAN (nicht WLAN!) in 2 (zwei!) "Häppchen", zusammen ca. 10 Stunden.
Das eigentlich Importieren dann in ca. 3 Stunden. Die Spielzeit als Tag hat iTunes in die Songs geschrieben, damit hatte der Fidel keine Arbeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 12:18 
Offline

Registriert: 03.05.2005 16:09
Beiträge: 41
Hier mein Erfahrungsbericht über die Erstbefüllung meines Pro. Dies liegt zwar schon ca. ein dreiviertel Jahr zurück, entspricht aber ungefähr den Daten von gigi.

Ich hatte damals die Version 2.1.8 auf dem Pro und ihn direkt per Ethernet-Kabel mit meinem PC verbunden. Ich hatte damals ca. 56 GByte MP3-Dateien, ich ich auf dem PC mit ExactAudioCopy und Lame erstellt habe. Die Tags wurden damals mit MP3TAG überprüft und notfalls editiert.
Da man am Anfang immer etwas vorsichtiger ist und keinerlei Erfahrungswerte für die Dauer hat, habe ich immer ca. 10 GByte Portionen verwendet. Bis zum vollständigen Import auf den Pro hat es ca. 1 Stunde gedauert, davon ca 40 Min. für das Kopieren in den Import-Ordner und ca. 15 Min. für den Import am Pro.
Und ich habe den Fidel dabei in Ruhe gelassen, keine weiteren Aktionen daneben vorgenommen.

Das Verfahren verwende ich jetzt auch immer noch bei neueren CDs, die zu meinem Bestand hinzukommen. Die Portionen sind jetzt halt wesentlich kleiner.

Falls ich einmal in die Verlegenheit kommen sollte, und den Pro wieder neu auf setzen muss, dann würde ich inzwischen die Portionen auch größer wählen (so ca. 20 GByte).

_________________
Progressive Improvement is better than postponed perfection


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005 07:04
Beiträge: 1535
Wohnort: Hamburg
jau vergessen. Bei mir geht es darum schneller, weil alle meine MP3´s schon auf den Fidel vorhanden waren und den entsprechenden Tag enthielten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: merci...
BeitragVerfasst: 24.10.2006 23:11 
Offline

Registriert: 23.10.2006 22:45
Beiträge: 3
Hi all,

schon mal vielen Dank an alle für die engagierten Antworten.

So langsam habe ich das Gefühl, den Problemen auf die Spur zu kommen.
TAGs und andere Feinheiten waren für mich bisher nicht existent, da ich am MAC und am iPOD damit eigentlich nichts zu schaffen hatte.

Die meisten CDs waren regulär gekaufte CDs, die ich über iTunes importiert habe mittel AAC-Kodierer.

Ein paar wenige gekaufte MP3 über AllofMP3 <100 und schließlich ca. 50 Tapes à 45 Minutes, die ich mittels Audacity digitalisiert habe, ebenso ca. 200 LPs.

Einträge von Hand in iTunes ergänzt und fertig.

Gibt es hier spezielle Voraussetzungen oder Formate?

Ich habe mit Leo 2.2 begonnen über LAN, hierbei konnte ich auch Ordner verschieben, seitdem Update auf Leo 2.3 und WLAN kriege ich die Fehlermeldung bei dem Kopieren von Ordnern, was mich schon stutzig machte.

Da es definitiv nicht funktioniert, auch keinen leeren Ordner (Neuer Ordner) zu kopieren, was kann ich da machen, alles neu aufsetzen?

Wenn ich jetzt mehr als 50 Dateien verschiebe (über WLAN), kriege ich sofort die rote Karte, weiß hier jemand Rat?

Übrigens eine Info zu der notwendigen Zeit zum Kodieren:

in der Betriebsanleitung versteckt sich ein Hinweis unter der Beschreibung der Symbole der Titelzeile: Note mit Pfeil bedeutet kodieren, ca. 2-3 fache Geschwindigkeit zur Musikdauer, 1 h Musik / 20-30 min. kodieren laut Hersteller. Dieser Hinweis hätte auch deutlicher beschrieben sein können -> Rüffel an den Hersteller..

Bei meiner Datenbank von 20 Tagen laut iTunes und vermutlich unkodierten Songs oder falsch kodierten Songs --> 8-10 Tage kodieren und vermutlich xanx @musikuss alle Lieder einmal anspielen *ggg*

Steve Jobs würde tot umfallen, wenn iTV im nächsten Frühjahr neben Film-CDs auch Audio-CDs schluckt und verteilt, wird das eine echte Konkurrenz, sofern das auch so easy funktioniert wie mit dem iPOD.

@musikuss: der Fidel läuft jetzt Tag und Nacht, weil ich mir schon dachte, daß er sich erst sortieren muß, ist anscheinend immer noch nicht fertig, da ich zwischendurch schon mal Musik hören konnte, bei einem bisher nicht angespielten Lied geht die Arbeit wieder weiter.

die verschwindenden Musikstücke habe ich jetzt bereits mehrfach kopiert, sowohl im Webinteface als auch am Fidel die Anwesenheit in der Anzeige überprüft, nach dem ersten Rechtsdreh werden sie angezeigt, will ich sie anhören, sind sie immer wieder weg, wobei sich dieser Effekt nicht auf bestimmte Lieder bezieht, sondern willkürlich auftritt, wenn das Festplattenzeichen mit den zwei Noten blinkt..., das ist auch überwiegend an!

ein weiteres merkwürdiges Feature: ich wollte einen Album-Titel im web-interface umbennen, Song ausgewählt, Titel ausgewählt, Ändern ausgewählt, Titel geändert.... mußte feststellen, daß er den nachfolgenden Titel geändert hat und nicht den ausgewählten.

Ich habe zuerst gedacht, naja, verklickt, 2. Anlauf, gleiche Ergebnis. 3 x das gleiche auch mit anderen Songs ausprobiert und noch mehr Durcheinander ausgelöst. Nach einem Neustart des Interfaces und des Fidel trat dieser Fehler nicht mehr auf, schon befremdlich.

@schuggi: das Abspielen der regulären CD hatte ich in dem von Dir vorgeschlagenen Modus vorgenommen "Importieren & Brennen/CD-Verhalten/Beim Einlegen einer Audio-CD/Titel importieren" auf "Aus", dennoch hat das Arbeiten im Hintergrund (blinkendes Festplattenzeichen) das Abspielen derart beeinflußt, daß die CD nicht hörbar war - zwei Sekunden Musik, drei Sekunden Pause. Ist das noch normal??

Einen Gruß an alle Hifidelio-Fans und solche, die von Berufs wegen Fan sind ;-)

Kristoobal

[/quote]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: merci...
BeitragVerfasst: 24.10.2006 23:26 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2005 14:31
Beiträge: 2388
Wohnort: 52.429105,10.810525
kristobal hat geschrieben:
die verschwindenden Musikstücke habe ich jetzt bereits mehrfach kopiert, sowohl im Webinteface als auch am Fidel die Anwesenheit in der Anzeige überprüft, nach dem ersten Rechtsdreh werden sie angezeigt, will ich sie anhören, sind sie immer wieder weg, wobei sich dieser Effekt nicht auf bestimmte Lieder bezieht, sondern willkürlich auftritt, wenn das Festplattenzeichen mit den zwei Noten blinkt..., das ist auch überwiegend an!


Hi kristobal,

erst mal kurz vorab: So "sehr lange Problemfälle" sind immer ein wenig schwierig zu beantworten - weil ich schon lange vergessen hab, was oben steht, sobald ich unten angekommen bin ...

Zu den verschwundenen Musistücken:

- was genau (!) sind das für Musikstücke? (Format, tags?, DRM-geblockt?)
- Wo genau stehen die, wenn Du sie abspielst? (import-ordner ... )

_________________
nope!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dateiformate
BeitragVerfasst: 25.10.2006 00:05 
Offline

Registriert: 23.10.2006 22:45
Beiträge: 3
Hi Spacesson,

meine Problemfälle sind überwiegend mit Audacity gesampelte Dateien, laut iTunes MPEG-1, Layer 3 (???), andere gekaufte sind auch MPEG-1 Dateien,
codiert mit itunes ab 4.8 bis 7.0 und Quicktime oder LAME.

Alle andere Dateien sind ausschließlich AAC-Dateien, kodiert wie oben.

Beim Forschen durch meine Dateien habe ich festgestellt, daß die von mir gesampelten Tapes unkodiert sind. 45 Minuten Länge mal 50 kommt schon was zusammen.

Was hat es mit dem ID3-Tag auf sich, einige Songs haben den, andere nicht, ist das ein Problem? Ist die Versionsnummer wichtig?

Der Import ist schon lange abgeschlossen, der Ordner leer, insofern sollten die Lieder schon in der Bibliothek sein.

DRM-Songs habe ich nicht in meiner DB.

Gruß

Kristobal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.10.2006 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.08.2005 21:45
Beiträge: 179
Wohnort: Ingolstadt
Zu der 1GB Importarie,
ich habe festgestellt dass die Importleistung sinkt, in Abhängigkeit wieviel Dateien in einem Ordner sind.

Will heißen 1000 Dateien in einem Ordner dauert extrem lang zu importieren, gegenüber der selben Dateimenge in 50 EInzelordnern.
Dies wird auch sichtbar auf dem Display. Bei der Variante in einem Ordner kann jeder Song gelesen werden der importiert wird, bei der Einzelordnervariante sieht man jede 5. oder 10.

Konnte ich mir so hinreimen, bei der Variante mit einem Ordner wird die Variable die den Inhalt des Verzeichnis einliest entsprechend groß und schwerer händelbar, bei der Variante mit diversen Ordner wird vermutlich die Variabel Ordner für Ordner abgearbeitet.

Gruß
Brause

_________________
Brausedelio(frei nach Schuggis Schuggidelio) 320GB exBasic 2.3.28; Ipod Video 1.2.1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.10.2006 13:36 
Offline

Registriert: 27.03.2005 22:19
Beiträge: 81
gebe auch mal noch meinen senf dazu, allerdings ausschließlich zum thema befüllen des hf.
ich habe vor einigen wochen mit version 2.2. einen fidel komplett auf einen fidel 2 kopiert, hatte alle dateien aber bereits auf rechnerfestplatte gesichert (in der vergangenheit via ourtunes).
insgesamt waren das ca. 50 GB.
mit den durch mp3tag nachbearbeiteten dateien, via lan in den import-ordner des fidel 2 geschoben hat das ganze "häppchenweise" ca. 4 Stunden gedauert, allerdings habe ich auch die beobachtung gemacht, dass die importzeit nicht proportional zur datenmenge im importordner ist, sondern die summation der zeit für kleinere häppchen wesentlich kleiner ist als die zeit für das größere paket auf einmal.

nicht sauber getaggte dateien haben wesentlich länger gedauert als die nachbearbeiteten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: merci...
BeitragVerfasst: 29.10.2006 10:16 
Offline

Registriert: 09.08.2006 21:38
Beiträge: 97
Wohnort: bei Alzey
kristobal hat geschrieben:
die verschwindenden Musikstücke habe ich jetzt bereits mehrfach kopiert, sowohl im Webinteface als auch am Fidel die Anwesenheit in der Anzeige überprüft, nach dem ersten Rechtsdreh werden sie angezeigt, will ich sie anhören, sind sie immer wieder weg, wobei sich dieser Effekt nicht auf bestimmte Lieder bezieht, sondern willkürlich auftritt, wenn das Festplattenzeichen mit den zwei Noten blinkt..., das ist auch überwiegend an!


Kann es sein, dass es sich hierbei um Stücke ohne jegliche Tag-Info handelt?Ich könnte mir vorstellen, dass Stücke ohne für den HF verwertbare Info irgendwo im Nirvana verschwinden, also auch in der DB gar nicht angezeigt werden können...Hört sich ein bischen doof an, ist auch nur so ein Gedanke.

_________________
Cheers
Mike

HifidelioPro 2.3.28, 500GB 2.5"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2006 14:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005 07:04
Beiträge: 1535
Wohnort: Hamburg
Das ist völlig egal. Ich habe auch Lieder ohne tags importiert.
In Version 2.3 zwar noch nciht aber bisher wurde da immer ein "Unbekannt" als Name verwendet. Also danach auch mal schauen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de