Hifidelio-User.de

Das (inoffizielle!) Forum für Hifidelio-User
Aktuelle Zeit: 13.12.2017 11:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schnelleres Hochfahren
BeitragVerfasst: 21.01.2007 16:44 
Offline

Registriert: 04.06.2006 16:39
Beiträge: 27
Hallo,

für ein Stück Consumerelektronik braucht der HF schon sehr lange um Betreibesbereit zu sein, wenn man ihn aus "kaltem Zustand" hochfährt. Bei mir sind es so ca. 60s und mehr.

Woran liegt das genau? Wo sind die Engpässe? Welche Faktoren beeinflussen das hoch- und runterfahren? Liess sich das softwareseitig optimieren?

Folgende mögliche Einflussfaktoren :

- CPU ist relativ schwach (200MHZ PPC CPU?)
Lösung: Nächste Hardwareversion mit mehr CPU Power, siehe Apple TV (low power pentium m mit 1ghz)

- OS booten von HDD und braucht wegen dem Spin-Up Zeit.
Lösung: Nächste Hardwareversion besitzt Flash-Speicher (64-128MB) zum booten des Linux. HDD wird nur als Backup, zum Protokollieren und zur Lagerung der Musikdateien benutzt. ODER: Hat der HF USB 2.0? Kann man von einem Memorystick booten, also unterstüzt das BIOS das?

- Linux Version zu komplex
Lösung: Optimierungen am Kernel und an den Paketen könnte eventl. etwas bringen

Inwieweit hat die größe der Bibliothek und die Parallelverarbeitung verschiedener Hintergrundsdienstre Einfluss auf die Bootzeit?

ciao,
BKB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.05.2007 12:12 
Offline

Registriert: 04.06.2006 16:39
Beiträge: 27
es scheint wohl jeder mit der akteuellen boot-geschwindigkeit zufreiden zu sein ... komisch


ciao,
BKB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.05.2007 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.12.2005 20:16
Beiträge: 136
Wohnort: Köln
richtig ....
mein computer braucht länger :-)

stört doch nicht ....

_________________
Gruß, Frank

Jeder Einzelne zählt : www.DKMS.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.05.2007 12:54 
Offline

Registriert: 07.03.2006 23:00
Beiträge: 4
Nun, schneller ist immer besser, aber abgesehen davon: Früher musste ich zum CD Gestell gehen, die CD suchen, zurück zum Spieler, feststellen dass die CD nicht im Case ist, weitersuchen, dann endlich einlegen, vorhaer aber alte CD raus, deren Case suchen, versorgen, etc...
Da bin ich heute mit einer Minute plus 30 Sekunden im Menu wesentlich rascher mit Musik versorgt. :D

Gruss, Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.05.2007 17:57 
Offline

Registriert: 04.06.2006 16:39
Beiträge: 27
abseits der hier bisher vorgebrachten polemik,

empfinde ich 60-90s bis zur bereitschaft einfach zu lang. natürlich kann man sich an sowas gewöhnen, muss man aber nicht. ich habe dazu einige vorschläge gemacht, wobei die hardwareänderungen eher was für bastler oder die nächste hardwarerevision sind ...

ciao,
BKB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schnelleres Hochfahren
BeitragVerfasst: 10.05.2007 22:24 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2005 14:31
Beiträge: 2388
Wohnort: 52.429105,10.810525
BiGKahuunaBob hat geschrieben:
Hallo,


- OS booten von HDD und braucht wegen dem Spin-Up Zeit.
Lösung: Nächste Hardwareversion besitzt Flash-Speicher (64-128MB) zum booten des Linux. HDD wird nur als Backup, zum Protokollieren und zur Lagerung der Musikdateien benutzt. ODER: Hat der HF USB 2.0? Kann man von einem Memorystick booten, also unterstüzt das BIOS das?

ciao,
BKB


Hi, diese Idee hatte ich auch schon mal vorgeschlagen ... aber das lässt sich natürlich nicht so einfach umsetzen. Das ist schon eine Neuentwicklung des Hifidelio - ein Nachfolger zb.

Fände ich definitiv auch sehr cool - obwohl der Bedarf bei mir seit dem super funktionierenden Resume (automatisches Weiterspielen nach reboot) deutlich geringer geworden ist.
Man schaltet den Hifidelio ein, und geht dann was anderes machen .. und nach einem Moment spielt die Musik dann einfach los. Ist so relativ ok für mich.

Die anderen Vorschläge, Kernel optimieren, etc dürfte nichts wesentliches bringen. Auch wenn es 50% schneller ginge, wäre es noch immer nicht "sofort" an ...
und ich bezweifele, daß so viel machbar ist. Ich glaube, der Kernel ist schon ziemlich lean auf den Hifidelio abgestimmt.

_________________
nope!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Lesen der Bibliothek
BeitragVerfasst: 10.05.2007 23:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2005 10:21
Beiträge: 76
Was mich an dem Hochlaufprozess fasziniert, ist, dass nachdem der Hifidelio aus (!) war, wieder die Bibliothek eingelesen werden muss, was mit steigender Titelanzahl eine richtige Show geworden ist. Ich denke immer, wenn der Fidel aus ist, dann kann doch an der Bibliothek nach der letzten Benutzung nichts verändert worden sein! Kann das Abbild davon nicht anders eingelesen werden, muss das Laden der Bibliothek so lange dauern? Das interessiert mich wirklich.

Im Übrigen stört mich der Hochlaufprozess nicht, die Vorteile, die mir im Anschluss zur Verfügung stehen, macht die Startzeit allemal wieder wett. Also, kein wirklicher Grund, den Prozess zu verkürzen! Was mit verträglichem Aufwand optimierbar ist, das kann man machen. Und der Startprozess sollte sich nicht synchron mit steigender Featureanzahl verlängern!

Sichere Funktionalität steht da wirklich im Vordergrund, dafür bin ich gern bereit ein paar Sekunden länger zu warten!!

Beste Grüße
Mu-Nu!

_________________
HF - ein Musik-Ge-Nuss


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.05.2007 11:38 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2005 17:14
Beiträge: 467
Wohnort: 91077 Neunkirchen
man könnte natürlich die MS-Lösung realisieren, also möglichst schnell den Startbildschirm anzeigen, damit alles fertig aussieht und hoffen, dass noch keiner damit arbeiten will, weil im Hintergrund der Bootprozess noch fleißig weiter läuft :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.05.2007 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2005 01:15
Beiträge: 103
Ich finde die Bootzeit auch in Ordnung! Als Verbesserung würde ich eine genauere Anzeige des Statusbalkens empfinden. Er zeigt 100% an und trotzdem brauchts noch zwei, drei Momente bis es dann losgehen kann.
Vielleicht ist dies ja ohne viel Aufwand möglich.

Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.05.2007 17:33 
Offline

Registriert: 19.01.2005 21:22
Beiträge: 149
Für mich ist die Startzeit inzwischen der Hauptgrund, warum ich den Fidel kaum noch nutze. CD aus dem Schrank nehmen und in den inzwischen wieder angeschlossenen Player legen braucht ganz deutlich weniger Zeit. Ich brauche allerdings auch keine Dauerberieselung, sondern will gezielt eine bestimmte Musik hören. Dazwischen muss das Gerät komplett aus sein, ein geschummelter Standby mit kaum gemindertem Stromverbrauch ist indiskutabel. In der ursprünglichen Werbung war übrigens auch ganz anderes angekündigt, ich ärgere mich inzwischen, dass ich ihn nicht zurück gegeben habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.05.2007 20:36 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 21.05.2005 14:31
Beiträge: 2388
Wohnort: 52.429105,10.810525
zedd hat geschrieben:
Für mich ist die Startzeit inzwischen der Hauptgrund, warum ich den Fidel kaum noch nutze. CD aus dem Schrank nehmen und in den inzwischen wieder angeschlossenen Player legen braucht ganz deutlich weniger Zeit. Ich brauche allerdings auch keine Dauerberieselung, sondern will gezielt eine bestimmte Musik hören. Dazwischen muss das Gerät komplett aus sein, ein geschummelter Standby mit kaum gemindertem Stromverbrauch ist indiskutabel. In der ursprünglichen Werbung war übrigens auch ganz anderes angekündigt, ich ärgere mich inzwischen, dass ich ihn nicht zurück gegeben habe.


Hi zedd,

ok, wenn Du ihn nur als CD-Spieler einsetzt, nutzt Du wirklich nicht die gesamte Funktionalität, und bist mit einem CD-Spieler besser bedient.
Zum Stromverbrauch stimme ich Dir auf der einen Seite zwar zu, möchte aber auch daran erinnern, daß der Hifidelio im Betrieb nicht viel mehr Strom braucht, als andere Geräte im Standby ... (Media-Center-PC zb ... )
Das sollte man nicht außer acht lassen, wenn ich Dir auch bei der Standby-Verbauchs-Leistung zustimmen möchte.

_________________
nope!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.05.2007 00:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2007 19:24
Beiträge: 25
Wohnort: Hannover
Mit der 60 Sekunden Startzeit hab ich mich inzwischen abgefunden, finde ich auch nicht so schlimm. Dafür gibts ja soviele Vorteile gegenüber einem "normalen" CD Player.

Was ich aber nicht verstehe ist, wieso das Gerät aus dem Standby immerhin 55 Sekunden braucht. Wozu braucht man das dann überhaupt ?

Nach Standby sollte ein Gerät spätestens nach 10 Sekunden betriebsbereit sein. Sonst ist es überflüssig. Vom Stromverbrauch gar nicht zu reden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.05.2007 00:56 
Offline
Moderator

Registriert: 27.01.2005 21:11
Beiträge: 2436
Mr.1000 hat geschrieben:
Nach Standby sollte ein Gerät spätestens nach 10 Sekunden betriebsbereit sein. Sonst ist es überflüssig. Vom Stromverbrauch gar nicht zu reden.

Volle Zustimmung.
Zur Info: Im derzeitigen "Standby" werden die Hifidelio-Applikation und sämtltiche Netzwerk-Dienste runtergefahren, der Linux-Kernel läuft aber weiter und macht nichts anderes, als auf die Power-Taste zu warten.
Mit Standby hat das nichts zu tun: Stromverbrauch (siehe andere Postings hier im Forum) ca. 8 Watt gegenüber 10 Watt im Betrieb. Den Unterschied macht lediglich die Festplatte und die Display-Beleuchtung.

Vergesst also Standby ganz einfach. Entweder ganz auscchalten (bei Abwesenheit oder über Nacht) und sonst den Fidel laufen lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.05.2007 16:47 
Offline

Registriert: 04.06.2006 16:39
Beiträge: 27
ich frage mich einfach,

wo der Engpass liegt, der den langen Bootvorgang verursacht? Ist das die CPU? Oder eher die HD? Bei letzterem könnte man mal mit flash-speicher mit eingebautem IDE-Interface experimentieren. Das BIOS scheint, anders als bei PCs, den Bootvorgang kaum aufzuhalten, das nach dem Einschalten unmittelbar Zugriffsgeräusche von der HD kommen.

Vielleicht können die Linux-Experten hier auch etwas zum Potenzial von Optimierungen am Kernel oder der gesamten Distro sagen?

ciao,
BKB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.05.2007 16:57 
Offline

Registriert: 04.06.2006 16:39
Beiträge: 27
Spacesson hat geschrieben:

ok, wenn Du ihn nur als CD-Spieler einsetzt, nutzt Du wirklich nicht die gesamte Funktionalität, und bist mit einem CD-Spieler besser bedient.


Wie soll man ihn den sonst benutzen? Der HF wird ja gerade von den Leuten gekauft, die Weg von ihrem Computer, aber ähnliche Funktionalität in einem Stück Consumer-Elektronik vergleichbar einem CD-Player wollen. Das gilt insbesondere für Usability, Stromverbrauch und Betriebsbereitschaft. Was den Stromverbrauch im Betrieb anbelangt ist die Mission wohl erfüllt, von dem unsinnigen Standby mal abgesehen. Ansonsten sollten max. 15s bis zur Betriebsbereitschaft das Ziel sein...ich sehe da auch technisch kein wirkliches problem...

ciao,
BKB


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de